Verkaufsbedingungen

SPEZIELLE BEDINGUNGEN

 

 

ZWISCHEN DEN UNTERZEICHNETEN:

 

HORIZON SAS

Telefon: 06.738.222.55

Adresse: 46 avenue des Termes, 06530 Peymeinade

Siret: 821 160 009 00014

Vertreten durch seinen Präsidenten,

Im Folgenden als „Eigentümer“ oder „Vermieter“ bezeichnet UND:

Fräulein oder Herr:

Geboren am

Staatsangehörigkeit :

CNI- oder Reisepassnummer:

Telefon:

Verbleibend:

Im Folgenden "der Mieter" genannt

 

Der Mieter bestätigt, die Besonderen Bedingungen und die Allgemeinen Vertragsbedingungen gelesen zu haben und diese vollständig einzuhalten.

Es wird darauf hingewiesen, dass jede Anzahlung eine Vertragsannahme darstellt.

 

ES WURDE WIE FOLGT VEREINBART:

 

ARTIKEL I: Zuständigkeit des Skippers

 

I.1 Der Mieter verpflichtet sich, die Funktion des Kapitäns auszuüben oder während der gesamten Mietdauer einen Kapitän mit den entsprechenden Eigenschaften und Kenntnissen zu haben, um sowohl die Verantwortung für das Boot als auch für die Besatzung zu übernehmen.

I.2 Der Mieter erklärt, dass er einen professionellen Skipper eingestellt hat, der für den Skipper in Person von verantwortlich ist

 

Nachname :

Vorname:

Geburtsdatum und-ort :

Kapitän 200

Lizenznummer:

 

Der Mieter erklärt, mit dem professionellen Skipper einen Servicevertrag abgeschlossen zu haben.

 

ARTIKEL II: Boot

 

Dieser Vertrag bezieht sich auf das nachfolgend bezeichnete Boot:

Typ: MOTORBOOT

Fabrikat: PARDO YACHT - PARDO 38

Registrierung: TL G17277

Leistung: 221 kW (x2)

Bereitstellungsort: Hafen von Mandelieu-la-Napoule

Maximale Anzahl autorisierter Passagiere: 12 Passagiere + Skipper

Maximaler Navigationsbereich: 60 Meilen von der Unterkunft entfernt.

 

ARTIKEL III: Dauer

 

Dieser Vertrag regelt die Vermietung des vorgenannten Bootes des Eigentümers durch den Mieter für einen nachfolgend bestimmten Zeitraum:

 

  • Abend :
    Von 18.30 bis 23.00 Uhr

 

  • Tag:

9:30 bis 17:00 Uhr

Das Boot muss um 17:00 Uhr im Hafen von Mandelieu-la-Napoule . sein
Wenn das Boot am Abend noch nicht gemietet wurde und verfügbar bleibt, kann der Mieter stundenlang arbeiten

zusätzlich. Die zusätzliche Stunde wird mit 300 € TTC in Rechnung gestellt. Jede 1/4 Stunde Verspätung wird mit 75 € berechnet

Inkl. Wenn der Mieter das Boot für den Abend behalten möchte, ein zusätzliches Stundenpaket von 900 € TTC

wird um 23:00 Uhr eine Rückgabe beantragt . Es ist möglich, dieses Paket im Voraus zu buchen, um eine Abendreservierung durch eine dritte Person zu vermeiden.

Überstunden können von der Anzahlung abgebucht werden.

 

ARTIKEL IV: Preis

 

IV-1 - Abend: 1.800 € inkl. MwSt. - Tag: 2.800 € inkl. MwSt.

 

Für jede Anmietung ist bei der Buchung und spätestens 72 Stunden vor Übernahme des Bootes eine Kaution von 2.500 € inkl. MwSt. an den vertrauenswürdigen Dritten Swikly.com zu hinterlegen.

 

Erfolgt die Zahlung der Anzahlung nicht mindestens 48 Stunden vor der geplanten Übernahme der Verantwortung, ist der Eigentümer berechtigt, die Ausführung der Dienstleistung zu verweigern. Die für die Reservierung bezahlten Beträge werden dann vom Eigentümer als Entschädigung einbehalten.

 

Die vom Mieter bei Übernahme des Bootes hinterlegte Kaution dient der Absicherung von Schäden am Mietobjekt oder Verlust von Gegenständen. Die Kaution kann auch zur Begleichung der Treibstoffkosten abgebucht werden, wenn diese nicht vor Ort bezahlt wurden, sowie der Mehrstunden bei einer Rückgabe nach der o.g. Vertragszeit (17:00 Uhr für den Servicetag, 23:00 Uhr für den Abend .). Bedienung). Wenn der Zustand des Bootes zufriedenstellend ist und keine Schäden festgestellt werden, wird die Kaution nicht abgebucht (ohne Treibstoff, Überstunden).

 

Der Mieter hat den vereinbarten Preis, dh 50% bei Buchung und den Restbetrag von 50% spätestens 15 Tage vor Abreise zu bezahlen. Bei Nichtzahlung des Restbetrages zum vereinbarten Termin, dh 15 Tage vor Abreise, wird die Leistung dann storniert, die Anzahlung wird vom Eigentümer als Stornierungsentschädigung einbehalten.

Wenn die Reservierung weniger als 15 Tage vor Reiseantritt erfolgt, werden 100% bei der Reservierung verlangt.

 

IV-2 Die im Mietvertrag vereinbarten Preise sind fest und endgültig. Hiervon ausgenommen sind insbesondere die Kosten für: Treibstoff, eventuelle Hafengebühren, Reparaturen und allgemein alle Verbrauchsmaterialien, die für die ordnungsgemäße Funktion und Wartung des Bootes erforderlich sind und die ausschließlich zu Lasten des Mieters für die Dauer von die Miete.

 

Verbrauchsmaterialien werden vom Vermieter vor jeder Anmietung in vollem Umfang und in vollem Umfang erstellt.

Der Abendservice beinhaltet jedoch Kraftstoff (Bucht von Cannes und Lérins-Inseln).

 

  1. Das Boot wird dem Mieter mit einem vollen Dieseltank zur Verfügung gestellt und muss mit einem vollen Dieseltank zurückgegeben werden. Andernfalls nimmt der Eigentümer den Zuschlag vor und ist berechtigt, dem Kunden pauschal 1,80 € pro Liter in Rechnung zu stellen.

  2. Der Mieter kann keine, auch nicht teilweise, Rückerstattung des Mietpreises verlangen, wenn ein Zwischenfall eingetreten ist, nachdem das Boot zur Verfügung gestellt wurde und der die Nutzung des Bootes nicht verhindert.

 

Besondere Erwähnungen:

 

Es wird vereinbart, dass bei ungünstiger Witterung (Regen, Windstärke 4 oder höher) die Leistung auf einen anderen Tag oder Abend verschoben werden kann.

 

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

Artikel 1. Pflichten des Eigentümers

 

1.1 Der Eigner verpflichtet sich, ein Boot in Übereinstimmung mit den Gesetzen oder Vorschriften des Flaggenlandes des besagten Bootes und / oder der Zone von

Schifffahrt, in der der Mieter tätig sein muss, wenn sie die territorialen Grenzen der Flagge nicht überschreitet.

1.2 Der Eigentümer erklärt sich damit einverstanden, dass das Mietboot mit allen vorgeschriebenen Sicherheitsausrüstungen ausgestattet ist.

1.3 Der Eigner erklärt sich damit einverstanden, für die Vermietung des Bootes versichert zu sein.

1.4 Der Eigner verpflichtet sich, das Boot dem Mieter nicht anzuvertrauen, wenn ihm ein technisches Problem bekannt ist, das seine Sicherheit beeinträchtigt.

 

Artikel 2. Pflichten des Mieters

 

2.1 Der Mieter ist für das ihm anvertraute Boot sowie die Besatzung und die Passagiere verantwortlich.

2.2 Als solcher verpflichtet sich der Mieter:

  • das Boot angemessen und unter strikter Einhaltung der geltenden Vorschriften zu verwenden, zu diesem Zweck ist der Mieter allein für die Folgen eines Verstoßes verantwortlich.

  • die vom Eigentümer festgelegte Navigationszone und / oder die Vorschriften nicht zu überschreiten.

  • die Verantwortung für das Boot nicht ohne vorherige Zustimmung des Eigentümers an Dritte zu übertragen, eine Untervermietung oder Verleihung ist untersagt.

  • Bringen Sie das Boot zu den geplanten Daten und Zeiten zurück.

  • Rückgabe des Bootes und seines Zubehörs im gleichen Zustand, wie im Inventar angegeben, das sich widersprüchlich befunden hat.

  • Verlassen Sie das Boot nicht nach einem Unfall oder einer Panne und halten Sie es in Ihrer Verantwortung, während Sie auf die Übernahme durch den Eigner oder den Versicherer warten.

  • benachrichtigen Sie unverzüglich den Eigentümer und die zuständigen Behörden im Falle eines Unfalls, Diebstahls, Verlusts, Feuers oder jeder anderen Beschädigung oder Verschlechterung und holen Sie einen Bericht oder ein Protokoll ein, in dem die Umstände des Vorfalls bestätigt werden.

  • Benachrichtigen Sie den Eigner so schnell wie möglich über alle Ereignisse, die das Boot betreffen.

  • Führen Sie keine Reparaturen ohne vorherige Zustimmung des Eigentümers durch.

2.3 Ist das Schiff mit einem UKW ausgestattet, lehnt der Vermieter jede Haftung ab, wenn kein Mitglied der Besatzung des Mieters über das erforderliche Diplom verfügt.
2.4 Der Mieter bedeutet, dass der Skipper über die notwendigen Kenntnisse verfügt, um die Verantwortung für das Boot zu übernehmen und die geplante Navigation durchzuführen. Sie gewährleistet daher während der Dauer dieser Unterstützung die Wartung des Bootes in gutem Navigationszustand sowie seine routinemäßige Wartung. Der Mieter ist verpflichtet, sich vor seiner Abreise über alle für das ordnungsgemäße Funktionieren des Motors und der verschiedenen Navigationsinstrumente nützlichen Verfahren zu informieren.

 

Artikel 3. Inbesitznahme

 

3.1 Die Inbesitznahme des Bootes erfolgt am vereinbarten Tag, wenn der Restbetrag des Preises bezahlt, die Kaution bezahlt, das Inventar der Ausrüstung und das Inventar ausgefüllt und von den Parteien unterzeichnet wurde.

3.2 Der Besitz erfolgt durch Übergabe der Schlüssel und der obligatorischen Dokumente zum Boot (Schifffahrtserlaubnis, Versicherungsvertrag, Mietvertrag).

3.3 Der Mieter übernimmt das Boot in dem Zustand, in dem es sich befindet, nachdem er es besichtigt und eine widersprüchliche Bestandsaufnahme der Bordausrüstung durchgeführt hat. Der Mieter muss sicherstellen, dass er die ordnungsgemäße Funktion des Bootes versteht. Der Mieter muss den guten Zustand des Bootes und seiner Ausrüstung überprüfen. Mit der Übernahme der Verantwortung erkennt der Mieter die einwandfreie Funktion und Sauberkeit des Bootes sowie seine Navigationstauglichkeit an.

3.4 Der Eigner behält sich das Recht vor, das Boot nicht anzuvertrauen, wenn er der Meinung ist, dass der Mieter oder der Skipper nicht in der Lage sind, zu navigieren (fehlende Kompetenz, Alkoholismus oder andere Einflüsse usw.).

3.5 Die zur Verfügung stehenden elektronischen Navigationsinstrumente sollen lediglich die Navigation erleichtern. Ihr Mangel entbindet den Mieter nicht von seiner Verantwortung.

 

Artikel 4. Nutzung – Verantwortlichkeiten – Schaden

 

4.1 Für Schäden, die nicht durch die Versicherung gedeckt sind, haftet allein der Mieter ab Bereitstellung des Bootes.

4.2 Der Mieter verpflichtet sich, das Boot "mit der gebotenen Sorgfalt" und in Übereinstimmung mit den Vorschriften des Seeverkehrs, des Zolls und der französischen Polizei zu benutzen.

4.3 Der Mieter versichert, dass er über die erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen für die von ihm beabsichtigte Schifffahrt sowie über die von Maritime Affairs erforderlichen Genehmigungen zum Führen von Booten verfügt.

4.4 Der Vermieter oder sein Vertreter behält sich das Recht vor, die Bereitstellung des Bootes zu verweigern, wenn der Skipper oder die Crew trotz der vorgelegten Referenzen, Zertifikate oder Lizenzen keine ausreichende Kompetenz zu haben scheinen oder aus anderen Gründen, einschließlich er alleiniger Richter ist, als schlechtes Wetter. In diesem Fall wird ein neues Datum festgelegt. Sollte kein verfügbarer Termin gefunden werden können, wird dem Mieter sein Vertrag gekündigt und die gezahlten Beträge zurückerstattet, ohne dass eine Partei Schadenersatz oder sonstige Entschädigung geltend machen kann.

4.5 Während der gesamten Mietzeit nutzt der Mieter das Boot nach eigenem Ermessen, verpflichtet sich jedoch, nur die zugelassene Anzahl von Personen einzuschiffen, das Boot nur für die Freizeitschifffahrt zu verwenden, ausgenommen gewerblicher Betrieb, Berufsfischerei, Transport oder Regatten. ..

4.6 Der Mieter stellt den Vermieter ausdrücklich von jeglicher Haftung als Reeder oder sonst wegen eines Verstoßes gegen diese Verbote frei und ist gegenüber der See- und Zollbehörde allein verantwortlich für Klagen, Strafverfolgungen, Bußgelder und Beschlagnahmen, die ihm in diesem Zusammenhang entstehen bzgl. , auch bei unbeabsichtigtem Verschulden seinerseits. Im Falle einer Pfändung des gemieteten Bootes ist der Mieter verpflichtet, dem Eigentümer eine obligatorische vertragliche Entschädigung in Höhe des geltenden Mietpreises zu zahlen.

4.7 Bei Beschlagnahme. Der Mieter ist verpflichtet, den Wert des Bootes innerhalb eines Monats zu erstatten.

4.8 Bei schwerwiegenden Schäden (Wasserstraße, Feuer etc.) ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter oder seinen Beauftragten so schnell wie möglich zu benachrichtigen und um Weisung zu bitten. Bis dahin ist der Mieter verpflichtet, einen Bericht zu erstellen, um von der Versicherungsgesellschaft die Erstattung der ihm obliegenden Beträge zu erhalten. Kommt der Mieter dieser Formalität nicht nach, kann er verpflichtet werden, alle durch den Schaden verursachten Kosten zu tragen.

4.9 Nutzungsentziehungen aufgrund von Schäden, die während dieser Anmietung entstehen, werden, auch nicht teilweise, unabhängig von der Schadensursache erstattet, es sei denn, sie sind vom Mieter nicht zu vertreten.

4.10 Unter keinen Umständen darf das gemietete Boot untervermietet oder gar unentgeltlich verliehen werden.

 

Artikel 5. Rückgabe

 

5.1 Der Mieter ist verpflichtet, zu den vereinbarten Terminen und Zeiten in den bezeichneten Hafen zurückzukehren. Die Inventur und Inventurzeit für die Rückgabe ist integraler Bestandteil der im Vertrag vorgesehenen Mietdauer.

5.2 Das Boot muss vor der Rückgabe von allen Gepäckstücken und Insassen entleert werden, in einwandfreiem Zustand und sauber unter Androhung zusätzlicher Reinigungskosten, die dem Mieter pauschal mit 300 € HT in Rechnung gestellt werden. Zu diesem Zweck kann ein Abzug von der Kaution vorgenommen werden.

5.3 Außer in Fällen höherer Gewalt hat jede ¼ Stunde Verspätung Anspruch auf eine pauschale Entschädigung von 75 € inkl. MwSt., unabhängig von der Ursache der Verspätung (einschließlich Wetterbedingungen, der Skipper muss alle seine Vorräte in Kauf nehmen mit dieser Möglichkeit).

5.4 Wenn der Mieter aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, das Boot selbst zu seinem angegebenen Rückgabehafen zurückzugeben, können ihm Sicherheits- und / oder Fährkosten sowie Verspätungsgebühren in Anwendung von Artikel 5.3 dieser Allgemeinen Bedingungen in Rechnung gestellt werden. Die Miete endet erst, wenn das Boot zu den oben genannten Bedingungen an den Vermieter zurückgegeben wurde.

5.5 Die Miete endet erst nach der tatsächlichen Rückgabe des Bootes und der Unterzeichnung des Inventars.

 

Artikel 6. Beschädigung oder Verlust

 

6.1 Sollte der Mieter das Boot oder jegliches Zubehör, das im Inventar auftaucht, beschädigen oder verlieren, muss dieser die Reparatur oder den Ersatz dafür bezahlen. Auf die Kaution kann eine Abgabe erhoben werden.

6.2 Wenn die Verschlechterung oder der Verlust auf einen von der Versicherungspolice abgedeckten Anspruch zurückzuführen ist, wird die Rückerstattung der Kaution bis zur Zahlung der Reparatur- und / oder Ersatzrechnungen durch die Versicherungsgesellschaft ausgesetzt. Die Erstattung erfolgt nach Abzug des vorgesehenen Selbstbehalts und etwaiger Nebenkosten, die durch den Schaden entstanden sein könnten.

 

Artikel 7. Versicherung

 

7.1 Der Eigentümer erklärt, eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die dem Mieter garantiert:

Das Boot ist durch den Vertrag Nr. YG2009146 bei Yacht Guard versichert: „Zivilhaftpflicht“ für einen Höchstbetrag von 6.000.000,00 €, davon 2.000.000,00 € an materiellen und immateriellen Schäden, einschließlich 500.000,00 € an Personenschäden an der Familie; "Abhebegebühren"; "Schaden und Diebstahl"

7.2 Die Zahlung der Versicherungsprämie ist im Mietpreis enthalten.

7.3 Die Versicherung garantiert die auf dem Boot beförderten Personen nicht gegen Unfälle, denen sie zum Opfer fallen könnten.

7.4 Der Vermieter lehnt jede Haftung für Verlust, Diebstahl oder Beschädigung des persönlichen Eigentums des Mieters oder des Mieters und seiner Gäste ab. Persönliche Gegenstände sind in keinem Fall versichert.

7.5 Zur Abdeckung der genannten Risiken kann der Mieter zu seinen Gunsten und auf seine Kosten eine Einzelversicherung der beförderten Personen abschließen.

7.6 Im Schadensfall, wenn der Schaden weniger als 2.500 Euro beträgt, kann der Vermieter den Betrag der Reparatur oder Entschädigung direkt von der Kaution abziehen, bevor er den Restbetrag zurückerstattet.

7.7 Übersteigt der Schaden 2.500 Euro, beträgt die Selbstbeteiligung im Schadensfall 2.500 Euro. Die Höhe dieser Selbstbeteiligung stellt keine durchsetzbare Haftungsbegrenzung gegenüber dem Vermieter dar, der sich stets das Recht vorbehält, den Ersatz des erlittenen Schadens geltend zu machen.

7.8 Der Eigentümer behält sich das Recht auf Wiedergutmachung für Schäden vor, die durch einen Verstoß gegen die elementaren Schifffahrtsregeln entstanden sind.

Artikel 8. Stornierung der Reservierung durch den Mieter

 

8.1 Eine Stornierung muss dem Vermieter mitgeteilt werden. Erfolgt die Stornierung innerhalb von 15 Tagen vor Abreise, verbleibt die Höhe der vertraglichen Anzahlungen beim Vermieter. Erfolgt die Stornierung innerhalb von 15 Tagen vor Abreise, verbleiben 100 % der Vertragssumme beim Vermieter.

 

Artikel 9. Kündigung des Vertrages durch den Mieter

 

9.1 Die Laufzeit dieses Vertrages kann nur mit Zustimmung des Vermieters und im Rahmen seiner Möglichkeiten geändert werden.

9.2 Im Falle eines Kündigungswunsches des Mieters während der Vertragslaufzeit verbleiben der Mietbetrag und die geleisteten Anzahlungen beim Vermieter, unabhängig davon, ob der Mieter das Boot während der Mietzeit benutzt hat oder nicht, aus welchen Gründen auch immer freie Stelle.

9.3 Wird das Boot nicht in seetüchtigem Zustand übergeben, entweder weil ein wesentliches Sicherheitselement fehlt oder es nicht den Vorschriften entspricht, und kann der Vermieter kein Boot mit gleichen oder besseren Eigenschaften anbieten, ist der Mieter kann diesen Vertrag brechen und die Rückerstattung der gezahlten Beträge und der entstandenen Kosten verlangen, ohne Schadenersatz oder sonstige Entschädigungen verlangen zu können.

 

Artikel 10. Kündigung des Vertrags durch den Eigentümer

 

10.1 Für den Fall, dass der Vermieter oder sein Vertreter aufgrund eines Schadens, der während der vorherigen Anmietung(en) aufgetreten ist, oder eines Hindernisses, das außerhalb seiner Kontrolle liegt, das Boot zum vereinbarten Termin nicht zur Verfügung stellen kann, hat er he die volle Möglichkeit, je nach Wahl des Mieters, dem Mieter entweder ein Boot gleicher oder größerer Größe zur Verfügung zu stellen oder die vom Mieter gezahlten Beträge zurückzuerstatten, ohne dass der Mieter Schadenersatz und Zinsen geltend machen kann.

10.2 Bei verspäteter Bereitstellung des Bootes wird der Mietpreis auf Basis der Anzahl der Stunden oder Tage der Verfügbarkeit des Bootes neu berechnet, ohne dass der Mieter Schadensersatzansprüche geltend machen kann.

 

Artikel 11. Übernahme des Bootes

 

11.1 Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter ein gemäß den geltenden Gesetzen und Vorschriften für die jeweilige Schifffahrtskategorie ausgerüstetes und bewaffnetes, funktionstüchtiges und sauberes Boot anzuvertrauen.

11.2 Der Vermieter haftet nicht für die Zerbrechlichkeit von elektronischen Geräten, Segelstoffen, Kundendienstzeiten.

11.3 In jedem Fall gilt die Übernahme des Bootes durch den Mieter als erfolgt, wenn der Rest des Preises bezahlt, die Kaution bezahlt und das Inventar und das Inventar unterschrieben sind.

 

Artikel 12. Inventar

 

Das Inventar in 2 Ausfertigungen wird von Vermieter und Mieter bei der Übernahme des Bootes gegengezeichnet, wobei jede der Parteien eine Kopie behält. Jeder Verstoß gegen das Inventar ist vom Vermieter und dem Mieter einvernehmlich zu vermerken und auf dem Inventardokument gesondert zu vermerken. Die Unterschrift des Inventars durch den Mieter gilt als Anerkennung des guten Zustands und der ordnungsgemäßen Funktion des Bootes, mit Ausnahme von versteckten Mängeln.

 

Artikel 13. Verbrauchsmaterialien

 

13.1 Für alle Verbrauchsmaterialien (Kraftstoff, Wasser) ist der Mieter während der gesamten Mietdauer verantwortlich.

13.2 Die Versandkosten während der Mietzeit gehen zu Lasten des Mieters.

 

Artikel 14. Sicherheit

 

14.1 Die Kaution, die bei der Buchung und mindestens 72 Stunden vor Übernahme des Bootes gezahlt wird, dient dazu, Schäden am Mietobjekt oder den teilweisen Verlust von Gegenständen, die dem Mieter zuzurechnen sind, sowie die Zahlung von Treibstoff zu garantieren dies war bei der Rückgabe des Schiffes vor Ort nicht möglich und die über die vertragliche Rückgabezeit hinaus geleisteten zusätzlichen Arbeitsstunden zum aktuellen Tarif.

14.2 Die Höhe dieser Kaution stellt jedoch keine Haftungsbeschränkung gegenüber dem Vermieter dar, der sich stets das Recht vorbehält, den Ersatz des erlittenen Schadens geltend zu machen. Die Kaution wird innerhalb von 04 bis 06 Tagen nach Rückgabe des Bootes zurückerstattet.

14.3 Bei nicht versicherten Schäden am Mietobjekt oder Verlust, die dem Mieter zuzurechnen sind oder an denen Zweifel bestehen, wird die Rückzahlung der Kaution bis zur Zahlung der Kosten durch die Versicherung oder durch den Mieter zurückgestellt . verursacht.

 

Artikel 15. Rückgabe des Bootes

 

Am Tag der Rückgabe hat der Mieter dem Vermieter das von seinen Insassen und deren persönlichen Gegenständen geleerte Boot zu Inventur- und Inspektionszwecken in einwandfreiem und sauberem Zustand, vollgetankt, zurückzugeben.

Das Inventar und das Retoureninventar werden widersprüchlich aufgestellt.

 

Artikel 16. Streitigkeiten

 

Das auf diesen Vertrag anwendbare Recht ist französisches Recht und die zuständigen Gerichte sind die französischen Gerichte.